iSven

Unwichtiges nach Relevanz sortieren...

Visual Studio Edit&Continue mit ASP.NET

Überall wird die neue Debugging Funktion "Edit&Continue" von Visual Studio 2005 hochgehalten. Doch leider wird verschwiegen, dass diese Funktion nicht bei ASP.NET zur Verfügung steht! Schade, wäre das doch eine deutlicher Geschwindigkeitsvorteil bei der Entwicklung von Webanwendungen.

NUnitASP mit Windows Authentication

Bei der Verwendung von NUnitASP erscheint die folgende Fehlermeldung: 401 Access Denied error

Laut NUnitASP Doku sollte man folgenderweise vorgehen: If you receive a 401 Access Denied error, check your security settings. For example, try enabling anonymous access for the GuestBook virtual directory, and make sure the IUSR_machinename user has read access to the directory.

Was aber, wenn Windows Authentication verwendet wird? Die Lösung habe ich unter http://home.iprimus.com.au/lachlanb/nunitasp/nunit.html gefunden:

   Browser.Credentials = System.Net.CredentialCache.DefaultCredentials;
   Browser.GetPage(http://localhost/WebApp/Default.aspx);

Dies erlaubt den Zugriff auf die Webseite mit dem angemeldeten User.

 

NUnitASP mit .NET 2.0

Kleine Anleitung, wie NUnitASP Version 1.5.1 mit .NET 2.0 eingerichtet wird:

  1. Aktuelles NUnit 2.2.5 für .NET 2.0 http://www.nunit.org/ herunterladen und installieren
  2. NUnitASP http://nunitasp.sourceforge.net/ herunterladen und entpacken (am besten in C:\Inetpub\wwwroot\NUnitASP)
  3. Alle Dateien aus dem bin Verzeichnis von NUnit nach C:\Inetpub\wwwroot\NUnitASP\lib\NUnit kopieren
  4. Solution NUnitAsp.sln in Visual Studio 2005 öffnen und konvertieren
  5. Visual Studio Command Prompt öffnen und im Verzeichnis C:\Inetpub\wwwroot\NUnitASP nant.bat aufrufen. Dieser Aufruf schlägt zwar fehl, aber es wird ein Schlüsselpaar zum Signieren der Assembly erzeugt.
  6. Projekt in Visual Studio 2005 kompilieren.

ASP.NET Projekte auf Netzlaufwerken mit Subversion in Visual Studio

Achtung: Das Subversion Plugin Ankh unterstützt momentan (V0.6) nicht die Verwendung von Netzlaufwerken. Dies liegt daran, dass der IIS intern nicht mit einem Laufwerksbuchstaben arbeitet, sondern mit \\Server\Freigabename.

Daher meine Empfehlung: ASP.NET Projekt auf der lokalen Platte anlegen! 

ASP.NET Projekte mit Subversion in Visual Studio

Anlegen einer lokalen ASP.NET Webanwendung mit Visual Studio 2005 mit Subversion als Versionsverwaltung (Ankh Plugin muss installiert sein):

  • Neue Solution anlegen (C:\WorkDir\TestProjekt\TestProjekt.sln).
  • Neues Verzeichnis für die Webanwendung anlegen (C:\WorkDir\TestProjekt\TestProjektWebApp).
  • Neues virtuelles Verzeichnis im IIS einrichten. Virtueller Verzeichnisname sollte mit tatsächlichem Verzeichnisnamen übereinstimmen!
  • Neue "ASP.NET Web Site" mit Location http://localhost/TestProjektWebApp anlegen.
  • Evtl. neues Projekt vom Typ "Class Library" anlegen.
  • Im Kontextmenü der Solution "Add Solution to Subversion Repository..." auswählen. Als URL svn://server/Verzeichnis auswählen (Create Subdirectory anwählen, falls Verzeichnis noch nicht existiert).

Subversion unter Windows

Ohne eine Versionsverwaltung sollte kein Entwickler arbeiten. Auch nicht, wenn er als Einzelkämpfer tätig ist. Denn durch eine Versionsverwaltung kann sichergestellt werden, dass:

  • Änderungen nachvollziehbar, sichtbar und rückgängig gemacht werden können
  • Versionen mit allen Sourcen als Paket geschnürt werden können

Als Alternative zu kommerziellen Versionsverwaltungen steht Subversion zur verfügung, der inoffizielle Nachfolger von CVS. Eine Ausführliche Doku in Buchform kann hier eingesehen werden: http://svnbook.red-bean.com/

Eine super Installationsanleitung zur Verwendung von Subversion auf einem dedizierten Server findet sich unter: http://www.fh-bochum.de/fb3/meva-lab/docu/subversion-install-tipp.txt. Den SVN Service Wrapper for Windows gibt es unter: http://dark.clansoft.dk/~mbn/svnservice/.

Auf dem Client kann neben Subversion das Tool TortoiseSVN (http://tortoisesvn.tigris.org/) installiert werden. Dadurch wird die Versionsverwaltung durch Integration in das Kontextmenü im Windows Explorer deutlich komfortabler. Zusätzlich lässt sich mit AnkhSVN (http://ankhsvn.tigris.org/) eine Integration in Visual Studio .NET (Version 2003 und 2005) erreichen. Die Subversion API lässt sich über http://www.softec.st/ClrProjects/wiki/SubversionSharp in C# einbinden und für die Konvertierung von Visual Source Safe zu Subversion gibt es ein Perl Script: http://vss2svn.tigris.org/