iSven

Unwichtiges nach Relevanz sortieren...

Wer knabbert an meinem Häuschen...

Eigentlich ist der Process Explorer von Sysinternals, die ja mittlerweile von Microsoft übernommen worden sind, nichts Neues.  Trotzdem sollte dieses Tool nicht unerwähnt bleiben für Alle, die ein wenig mehr wissen wollen, als der Taskmanager von Windows preisgibt.


Angezeigt wird z.B. nicht nur der aktuelle Zustand der CPU Auslastung, sondern auch welcher Prozess in der Vergangenheit die höchste Prozessorlast erzeugt hat. Dazu fährt man einfach mit der Maus über die Zeitleiste der CPU Darstellung und neben dem Mauszeiger wird der entsprechende Prozess angezeigt. Dasselbe gilt auch für I/O Zugriffe. Damit bekommt man recht schnell raus, welcher Prozess immer wieder die Kontrolle über den Rechner übernimmt.


Die Baumansicht des Process Explorers mag auf den ersten Blick ein wenig unüberischtlich wirken. Doch nach kurzer Gewöhnungszeit ist diese Ansicht eigentlich unverzichtbar, denn es werden genaue Details über alle Prozess und deren Threads angezeigt. Allein beim herüberfahren mit der Maus werden schon wichtige Infos angezeigt und ein Doppelklick auf einen Prozess bringt eine detailierte Ansicht aller wichtiger Parameter.

Fazit: Der Process Explorer kann sehr gut unterstützen, wenn man in die Prozessinternas von Windows blicken will.

Comments are closed