iSven

Unwichtiges nach Relevanz sortieren...

Mehrere Stored Procedures im SQL Server Management Studio selektieren

Für die Verwaltung und die Entwicklung auf SQL Server stellt Microsoft SQL Server Management Studio zur Verfügung. Ein Problem, das ich schon öfter hatte, ist das Selektieren von mehreren Objekten im Object Explorer, um z.B. mehrere Stored Procedures auf einmal zu löschen. Das geht leider nicht.

Wesley Brown hat mir hierzu einen Tipp gegeben: Object Explorer Details. Dieser kann über View -> Object Explorer Details bzw. F7 erreicht werden.

Damit können dann auch mehrere Stored Procedures auf einmal gelöscht werden.

 

Google Reader Shared Posts

Blogs und RSS Feeds sind für mich erst so mit Google Reader interessant geworden und ich kann nur jedem empfehlen mal einen Blick darauf zu werfen!

Eine nette Funktion vom Goolge Reader ist, dass man Posts mit anderen Personen sharen kann. Entweder dadurch, dass Personen einem folgen, über eine seperate Webseite wie http://www.google.com/reader/shared/sven.soennichsen oder als Clip in der eigenen Seite:

 

Einfach cool!

Line-In Soundkarte auf USB Headset streamen

Seit kurzem verwende ich ein Logitech Wireless USB Headset, mit dem ich recht zufrieden bin. Zwar ist die Aufnahmequalität des Mikrofons nicht 100% optimal, aber für meine Zwecke reicht es.

Nun wollte ich Podcasts von einem iPod über die Line-In Buchse auf das USB Headset 'übertragen'. Allerdings funktioniert das nicht mit Boardmitteln von Windows. Zumindest nicht bei der von mir verwendeten integrierten Soundkarte. Line-In der Soundkarte lässt sich lediglich auf Line-Out derselbe Soundkarte 'streamen', aber nicht auf eine beliebige andere Soundkarte. Nach Experimenten mit Winamp und der DirectSound-Ausgabe, welches ich nicht zum Laufen bekommen habe, bin ich beim Audiorepeater von http://software.muzychenko.net/eng/vac.html hängen geblieben:

 

 

Damit lassen sich beliebigen Eingänge mit beliebigen Ausgängen verknüpfen. Die Software steht als Trial-Version ohne Funktionseinschränkung zur Verfügung.

Windows Home Server Power Pack 3 kann nicht installiert werden

Wer Probleme beim Installieren vom Home Server Power Pack 3 hat, dem empfehle ich mal Windows Search 3.1 vorher vom Home Server zu deinstallieren. Windows Search 4.0 ist Bestandteil vom Power Pack 3, und wird daher automatisch installiert (hier scheint genau das Problem zu liegen). 

Android Phone

Seit einigen Wochen benutze ich ein Google G1 Handy. Im Großen und Ganzen bin ich recht begeistert von dem Gerät. Es gibt zwar einige Schwächen, zu dem der Akku und die geringe CPU Leistung zählen, doch insgesamt ist das Konzept sehr vielversprechend. Ich denke, daß die Android Plattform eine der Bestimmenden der nächsten Jahre sein wird.

Das grundlegende Kozept, die Hardware und das (offene) Betriebssystem zu trennen und sich wieder auf die jeweiligen Kernkompetenzen zu konzentrieren, wird für reichlich Bewegung auf dem Smartphone Markt sorgen. Ich meine damit, dass Hardwarehersteller wie z.B. Motorola sich wieder voll der Hardware widmen können und sich nicht mit der Erstellung/Anpassung eines Betriebssystems und den entsprechenden Anwendungen dafür rumschlagen müssen.

Android und nicht zuletzt das iPhone, welches die wesentlichen neuen Bedienkonzept etabliert hat, wird noch für ordentlichen Wirbel bei Nokia und Microsoft sorgen.

Da ich nun schon eine Weile mit Android experimentiert habe, werde ich in loser Reihenfolge einige Applikationen vorstellen. Fangen wir mit Evernote an:

Evernote ist ein OnlineTool zur Verwaltung von Notizen, und Dateien bzw. Bildern. Bei den Bildern bezieht sich dies im Wesentlichen auf den darin enthaltenen Text, dem Evernote automatisch einer optischen Zeichenerkennung (OCR) unterzieht. Als Bilder sind also Screenshot, Visitenkarten und Texte jeglicher Art geeignet. Evernote gibt's als Anwendung für diverse Betriebssysteme und Browser.

Seit kurzem gibt es nun eine App für Android unter: http://s.evernote.com/androidbeta und die ist recht übersichtlich aufgebaut:

 

Evernote Hauptmenu

 

Es können Bilder, Dateien, Texte und Audioaufnahmen erfasst und zu Evernote hochgeladen werden. Über das Suchfeld öffnet sich der Browser und zeigt die gefundenen Notizen in einer für Smartphones optimierten Ansicht an. Insgesamt ist Evernote ein hilfreiches Tool, wenn man von überall auf seine Notizen zurückgreifen will.

Dateien unter Windows suchen

Welcher Entwickler kennt das nicht: man sucht in einem Verzeichnis samt Unterverzeichnissen nach Dateien, die eine bestimmte Zeichenfolge enthalten. 

Die Windowssuche (zumindest unter XP und Vista) hilft hier selten weiter und noch viel schlimmer: Ich vertraue den Suchergebnissen oft nicht. Unixanwender werden jetzt innerlich lächeln, denn der Befehl "find" bzw. "locate" ist dort ein mächtiges Werkzeug, und die Anwender von cygwin können diese Werkzeuge auch unter Windows nutzen. Doch Windows hat auch ein recht unbekanntes Tool für die Kommandozeile:

findstr

Sucht nach Zeichenfolgen in Dateien.

FINDSTR [/B] [/E] [/L] [/R] [/S] [/I] [/X] [/V] [/N] [/M] [/O] [/P]
        [/F:Datei] [/C:Zeichenfolge] [/G:Datei] [/D:Verzeichnisliste]
        [/A:Farbattribute] [/OFF[LINE]] Zeichenfolgen
        [[Laufwerk:][Pfad]Dateiname[ ...]]

  /B    Sucht am Zeilenanfang.
  /E    Sucht am Zeilenende.
  /L    Sucht nach dem Text buchstabengetreu.
  /R    Sucht nach der Zeichenfolge als regulärem Ausdruck.
  /S    Sucht nach entsprechenden Dateien im aktuellen Verzeichnis
        und allen Unterverzeichnissen.
  /I    Ignoriert Groß-/Kleinschreibung.
  /X    Gibt Zeilen aus, die vollkommen übereinstimmen.
  /V    Gibt Zeilen aus, die die Zeichenfolge nicht enthalten.
  /N    Gibt die Zeilennummer vor jeder Trefferzeile an.
  /M    Gibt nur die Namen der Dateien aus, die die Zeichenfolge enthalten.
  /O    Gibt den Offset des Zeichens vor jeder gefundenen Zeile aus.
  /P    Überspringt Dateien mit Zeichen, die nicht gedruckt werden können.
  /OFF[LINE] Überspringt keine Offlinedateien.
  /A:Attrib         Gibt die Farbattribute als zwei hexadezimale Ziffern an.
                    Siehe "COLOR /?"
  /F:Datei          Liest eine Dateiliste aus der angegebenen Datei ein.
  /C:Zeichenfolge   Sucht nach Zeichenfolge buchstabengetreu.
  /G:Datei          Liest Suchzeichenfolge aus der angegebenen Datei ein.
  /D:Verzeichnis    Durchsucht eine mit Semikolons getrennte Verzeichnisliste.
  Zeichenfolge      Text, nach dem gesucht werden soll.
  [Laufwerk:][Pfad] Dateiname
                    Angabe der zu durchsuchenden Datei(en).

Leerzeichen weisen auf mehrere getrennte Zeichenfolgen hin, außer es wurde /C
als Option angegeben. Zum Beispiel sucht 'FINDSTR "Windows NT" BR.TXT' nach
"Windows" oder "NT" in der Datei BR.TXT.  'FINDSTR /C:"Windows NT" BR.TXT'
hingegen sucht nach "Windows NT" in der Datei BR.TXT.

Schnellübersicht regulärer Ausdrücke:
  .         Platzhalter: beliebiges Zeichen
  *         Wiederholung: keine oder mehrere Wiederholungen
            des/der vorhergehenden Zeichens/Klasse
  ^         Zeilenposition: Anfang der Zeile
  $         Zeilenposition: Ende der Zeile
  [Klasse]  Zeichenklasse: beliebiges Zeichen aus einem Zeichensatz
  [^Klasse] Umgekehrte Klasse: beliebiges Zeichen nicht im Zeichensatz
  [x-y]     Bereich: beliebige Zeichen im angegebenen Bereich
  \x        Escape: direkte Verwendung eines Metazeichens x
  \<xyz     Wortposition: am Anfang des Wortes
  xyz\>     Wortposition: am Ende des Wortes

 

Beispiel: findstr /i /s /p ".body" *.*

Sucht ausgehend vom aktuelllen Verzeichnis in allen Unterverzeichnissen nach Dateien, welche die Zeichenfolge ".body" enthalten. Dabei wird Gross/Kleinschreibung nicht beachtet und zusätzlich werden Binärdateien nicht durchsucht.